star3-large_trans_nvb

Der gelernte Klempner Colin Furze aus Stamford in England ist weltweit bekannt für seine bekloppten Erfindungen und Maschinen. Zu seinen Errungenschaften zählen unter anderem ein fliegendes Motorrad, ein Kart mit Düsenantrieb, und Magnetschuhe mit denen man an der Decke laufen kann. Nun hat der Teilzeit-Erfinder und selbsterlernte Ingenieur innerhalb eines Monats einen 5,5 Meter großen Kampfläufer aus Star Wars nachgebaut.

Fans kennen sicher den AT-AT (All Terrain Armored Transport) aus der Schlacht auf dem Planeten Hoth. Der in Rogue One vorkommende AT-ACT (All Terrain Armored Cargo Transport) transportiert im Gegensatz zu ihren bekannten Brüdern vor allem Fracht und keine Soldaten.

star2-large_trans_nvb

Der selbstgebaute AT-ACT von Colin Furze transportiert eine ganze Sammlung an Star-Wars-Fan-Artikeln. Dabei kann der Gigant sogar seinen Kopf sowie die Geschütze bewegen. Über eine Rampe an der Bauchseite kann man das Innere betreten. Beim Bau wurde Furze von eBay und einem Team von Mechanikern unterstützt. Nun ziert das gute Stück einen beachtlichen Teil seines Gartens und wacht über die Nachbarschaft.

Auf dem Youtube-Kanal von Colin Furze könnt ihr euch mehr Videos seiner verrückten Erfindungen anschauen.

Rogue One: A Star Wars Story spielt zwischen den Episoden III und IV der “Star Wars”-Reihe. Es geht darin um eine Gruppe Rebellen, die versucht, an die Pläne des Todessterns zu kommen. Am Startwochenende lockte der Film bereits über eine Millionen Zuschauer vor die Leinwände und ist damit der erfolgreichste deutsche Kinostart des Jahres.