„…irgendwas musste sich ändern, also ab nach Westberlin!“

Regie: Oskar Roehler
Mit: Tom Schilling, Wilson Gonzalez Ochsenknecht, Frederick Lau, Emilia Schüle

Irgendwo in Westdeutschland zu Beginn der 80er Jahre hatte ein junger Mann die Nase voll von Hippies, also was tun? Ganz einfach ab nach Westberlin, einer Stadt voller Abenteuer, Rausch und jungen Leuten. Auch mit dem Geld war das damals kein Problem, wozu gab es denn das Sozialamt? Und an leerstehenden Wohnungen mangelte es ja auch nicht. Also war genug Raum um sich künstlerisch auszudrücken, Punk!

Ein Film voller Seitenhiebe auf die “Legendären Zeiten” als Berlin noch wild war. Oskar Roehler dreht mal wieder einen Film über unser aller Lieblings-Hauptstadt, welcher wohl genauso erfolgreich werden kann, wie die Komödie: “Oh Boy”. Wer Lust hat in alten Zeiten zu schwelgen oder von einer Vergangenheit zu erfahren, welche er selber nicht mehr mitbekommen hat, dem sei dies ein passender Filmvorschlag!

Bild- und Informationsquelle: http://www.filmstarts.de/kritiken/226792.html