Miyamoto Musashi (* 1584 in Miyamoto; † 13. Juni 1645 in der Höhle Reigando, Kumamoto) war einer der größten Samurai und später Ronin, welcher je gelebt hat. Er gilt als Begründer der Schwertkampfschule Niten-Ichiryu. Heutzutage ist er aber immer noch für sein „Das Buch der 5 Ringe“ bekannt, welches sich mit Lebensweisheiten, Führungsqualitäten und Managementstrategien auseinandersetzt.

Miyamoto Musashi wurde als Sohn einer Familie geboren, welche Verwandtschaftsgrade zu einem prestigeträchtigen Clan nachweisen konnte. Ähnlich seinem Vater war nun der Weg des Kriegers für ihn vorbestimmt. Und diesem folgte er willig. Denn ihm wurde schon in früher Jugend eine ungewöhnliche Wildheit nachgesagt. So erschlug er mit 12 Jahren seinen ersten Kontrahenten in einem Duell… und nicht etwa irgendjemanden. Es war ein im Kampf erprobter Samurai, der immenses Ansehen genoss. Miyamoto erschlug ihn mit einem Stock…

Später dann begab er sich auf seine Kriegswallfahrt im Alter von 16 Jahren, nahm an sechs verschiedenen Kriegen teil und konnte mehr als 60 Duelle auf Leben und Tod für sich entscheiden. Aufgrund seines herrenlosen Lebensstils war er vielen Fürsten ein Dorn im Auge. Diese erklärten ihn zum Ronin, einen Herrenlosen, und beauftragten andere Samurai, ihn zu töten. Er besiegte jedoch jeden, der sich ihm in den Weg stellte. Er selbst sagte einmal, dass er vieles durch das Beobachten gelernt habe. Deshalb schaute er jedem Zweikampf zu, welcher sich in seinem Heimatdorf abspielte. Viele berühmte Samurai-Meister und Kampfexperten fielen seiner Klinge zum Opfer, so auch der bis dahin ungeschlagene und kampferfahrenste Samurai Sasaki Kojiro. Er besiegte den Schwertmeister mit einem Holzschwert und tötete ihn auch damit.

Als er genug vom Töten hatte und seine Schwerter mit Ende 20 niederlegte, widmete er sich der tieferen Bedeutung der Schwertkampfkunst und wendete sich der Religion zu, aus welcher er oft Kraft schöpfte. Nun gründete er seine eigene Kampfschule, welche er Niten-Ichiryu nannte. Schwerpunkt dieser Schule war der damals unorthodoxe Kampf mit beiden Waffen des Schwertpaares. Bis dahin kannte man zwar die Kampftechnik des beidhändigen Kampfes, doch wurde meist nur mit dem Hauptschwert zur Linken und zur Rechten gekämpft.

Dieser Stil war in Duellen aber auch im Kampf gegen mehrere Gegner von großem Vorteil. Miyamoto äußerte sich wie folgt zu seinem Stil: „… sich der Wirksamkeit der beiden Schwerter bewusst zu werden – darum geht es in der Nito ryu… denn wahr ist, dass man alle Waffen, die man besitzt, gebrauchen sollte, statt sein Leben wegzuwerfen. Zu sterben, mit einer unbenutzten Waffe in seinem Gürtel, das wäre bedauerlich.“

Er baute mehrere Schulen und Tempel auf und galt als religiös. Er selbst sagte über den Glauben: „Respektiert Buddha und die Götter, ohne euch auf ihren Beistand zu verlassen.“

Als er nun älter wurde und spürte, dass der Tod kam, zog er sich in eine Höhle zurück und verfasste sein Hauptwerk: ‘Das Buch der 5 Ringe’. Wenige Wochen vor seinem Tod überreichte er es einem seiner Schüler, welcher die Kunde weiter trug. Miyamoto starb als einer der legendärsten Samurai und besten Schwertmeister aller Zeiten. Sein Buch der 5 Ringe wird bis heute gelehrt, da die darin enthaltenen Weisheiten vielseitig anwendbar sind. Vom Luftkampf für Piloten bis hin zum Management, viele Schlüsse können aus ihm gezogen werden.

Während meiner Recherchen habe ich eine spannende und aufschlussreiche Dokumentation auf Youtube gefunden, die ich euch nicht vorenthalten möchte: http://www.youtube.com/watch?v=bs23QJ2B5WY

Bild- und Informationsquelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Miyamoto_Musashi