pedram 1

Die Couture Fashion Week New York machte Anfang September ihrem herausragenden Ruf alle Ehre – auch dank Labels wie Pedram Couture. Im vergangenen Februar zeigte dieses dort eine neue Haute Couture Linie und zwar die für die aktuelle Herbst- und Wintersaison. Der Designer Pedram Pasha Taheri stammt aus Persien, dessen Kultur dem einstigen Innenarchitekt als Inspirationsquelle dient. Aber auch seine Reisen und die Erforschung anderer Kulturen nutzen ihm hierfür als Grundlage.

Schon immer hatte Pedram ein ausgeprägtes Gespür für Stil. Das Bewusstsein für Individualität und Klasse wurde im sozusagen in die Wiege gelegt. In seinen Linien enthalten, sind visionäre „One of a kind Designs”, welche die Sinne anregen. Zur Umsetzung dieser verwendet Pedram Stoffe von namhaften Modelabels, unter anderem Chanel, Valentino und Alexander McQueen.

In der aktuellen Herbstkollektion für 2014/15 lässt sich eine vorherrschende Orientierung an klassischen Silhouetten ausmachen. Diese werden von einem Hauch Moderne unterlaufen, der sich hauptsächlich durch überraschende Details hervorhebt. Bei bodenlangen Roben findet sich zum Beispiel eine Aussparung im Brustbereich, ein besonders tiefes Dekolleté oder ein gewagter Rückenausschnitt. Mit Farben wie Schwarz, Creme, Königsblau und glamourösen Elementen aus Pailletten und Mustern sowie den sinnlichen Akzenten erscheint die Mode zeitlos und elegant.

Bild- und Informationsquelle: http://pedramcouture.com/ und http://www.couturefashionweek.com/, Udor Photography – Alexander Soin