„Succulent Nails“ der australischen Künstlerin Roz Borg

Wo wenig Regen fällt, sind sie zu Hause: Sukulendid.  Die wasserspeichernden Pflanzen, deren bekanntesten Vertreter Kaktused sind, wachsen in afrikanischen Trockengebieten, auf New Yorker Fensterbänken und seit Neuestem auch auf Nägeln.

Der neueste Trend heißt „Succulent Nails“ und ist genau das, was der Name verspricht. Echte Mini-Kakteen wachsen auf den Nägeln. Begründer des ungewöhnlichen Trends ist die australische Künstlerin Roz Borg. Normalerweise verwendet sie die Kakteen normalerweise nur, um damit Terrarien zu schmücken. Doch vor Kurzem beschloss sie, lebende Nailart zu schaffen und das sieht wirklich gewöhnungsbedürftig aus.

Für diese lebenden Kunstwerke verwendet Borg speziellen Blumenkleber, mit dem sie die Baby-Kakteen auf Acrylnägel klebt.  Danach wird der Kaktus-Nagel auf die echten Nägel geklebt. Ein zeitraubender Prozess: Insgesamt drei Stunden dauert es, die Nägel zu befestigen.

Ihre ausgefallenen Kreationen präsentiert sie auf ihrem Instagram-Account Arozona. Dort wimmelt es von Sukkulenten – als Kopfschmuck, als Ring oder als Hochzeitsstrauß.

ilu Trends sind schön und gut, aber dieser ist wirklich unnötig, denn Pflanzen gehören einfach nicht auf Nägel. Aber das ist eben – wie der sprechende Name „NailART“ schon andeutet – kunst!