Vor Kurzem lud mich Harald Glööckler zu einer kleinen Privatparty im Rahmen der Präsentation seines neuen Magazins ein, Glööckler Magazine, was Unter den Linden stattfand. Es regnete mal wieder in Strömen, was den geladenen Gästen sowie den zahlreiche Fotografen und Kamera-Teams, die das Event begleiteten, aber nicht im Geringsten die Stimmung verhagelte.

An diesem Tag begleitete mich mein Gitarrenlehrer und mittlerweile guter Freund, mit dem ich mein E-Gitarren Projekt umsetze. Deswegen passen die Harald Glööckler Outfits besonders gut zu meinen Auftritten als E-Guitar Djane, für die er mich mit rockigen Looks ausstattet. So trug ich auch an diesem Abend ein komplettes Glööckler Outfit: Eine mit Pailletten besetzte, sehr coole Jeansjacke und eine dunkle Swarovski Jeanshose. Ich liebe dieses Outfit, da es extrem auffällig ist. Kombiniert habe ich beides an diesem Tag mit einem sexy Crop Top.

Viele der Gäste waren ebenfalls passend ‚pompöös‘ gekleidet, darunter z. B. Djamila Rowe, die das für mich tollste Kleid an diesem Abend trug, Rolf Schneider, der wieder einmal sehr gut gelaunt war, Micaela Schafer, die einen auffälligen Gesichtsschleier trug, der das gesamte Gesicht verdeckte, oder Jay Khan, der aufgrund einer Erkältung kaum sprechen konnte. Nicht gesehen zu werden war bei diesem Event kaum möglich, da die vielen Kamera-Teams überall zu sein schienen. Alle warteten gespannt auf den Star und Gastgeber des Abends, Harald Glööckler, der allerdings in Manier eines gefeierten Rockstars auf sich warten ließ. Als dieser dann endlich den Raum betrat, erblickten ihn alle Gäste gespannt.

Harald  gab etliche Interviews und poste vor der Kamera mit verschiedenen Gästen, die sich zu ihm nach vorne drängelten, um ein Bild mit ihm zu erhaschen. Einige Gäste fielen mir besonders auf, z. B. Julian Stoeckel, den man ja schon im Big Brother Haus bestaunen durfte. Sein Lachen ist wohl das auffälligste, das ich kenne. Er war einer der Ersten, der sich mit Glööckler fotografieren ließ. Schon allein die Konstellation der Gäste war eine Show für sich. Zwischen Adel und Musikern, transsexuellen Pärchen, die schon durch ihr Verhalten einzigartig waren, und vielen bekannten Gesichtern genoss doch ein jeder das fabelhafte Fingerfood und den Champagner, der ausreichend floss. Es machte wahrhaft Spaß, auf der Party zu sein. Ich unterhielt mich am Ende mit meiner Begleitung und der Managerin von Glööckler über gemeinsame, zukünftige Projekte. Mir wurde wieder einmal klar, dass bei Harald Glööckler alles möglich ist. Die Kreativität hat keine Grenzen und damit sind nicht nur seine Kollektionen gemeint!

Allikas: https://www.facebook.com/marcus.lienhardt/photos