Koos MQ Viini moenädal kreiert der Zusammenschluss creative headz eine Plattform für alle Modeverrückten. In der Woche vom 08. bis zum 14. September fanden zahlreiche Events rund um das Thema Mode statt, natürlich auch Shows von nationalen und internationalen Größen der Szene. Eine davon war Liniert, ein kleines Unternehmen, geführt von Ivon Gasque und Christian Kollarovits.

Das Label Liniert befindet sich in einem stetigen Wandel und kreiert ein Stück alternative Modekultur, die unkonventionell mit Exzentrik spielt. Dabei legen die Macher den Fokus auf die Zeitlosigkeit, erschaffen einzigartige Kollektionen mit zweifelsfreiem Charakter und erfinden eigene, unabhängige Trends. Diese konnte man auch Mitte September wieder auf der MQ Vienna Fashion Week begutachten und bestaunen. In den unterschiedlichen Linien ist vor allem die Stoffvielfalt der gemeinsame Nenner. Bei Liniert wird mit ganz verschiedenen Textilien experimentiert, unter diesen befinden sich Kunststoffe sowie starre oder zarte Materialien. Hierbei kommen Frauen und Männer gleichermaßen auf ihre Kosten und können zahlreiche Silhouetten und wilde Formen für sich entdecken.

Während sich die Menswear weitgehend am Anzug orientiert, beinhalten die Designs für Frauen eine elegant-inspirierte Vielfalt, ein wahres Feuerwerk an raffinierten Schnitten und neckischen Formen. Klare, geometrische, fast architektonische Linienführungen werden aufgrund der unkonventionellen Stoffe intensiviert. Zu meinen Favoriten gehören nach unten hin geöffnete Tops, transparente, in Falten gelegte Blusen und geradlinige Kleider. Auch der Mann trifft bei Liniert immer wieder auf Designüberraschungen, zum Beispiel in Form von sportlichen, fließenden Gewändern.

Liniert 5      Liniert 4

Liniert 3      Liniert

Kujutise ja teabe allikas: http://www.liniert.info/ ja http://www.mqviennafashionweek.com/