***WICHTIG! VORAB: ALLE FOLGENDEN ARTIKEL & DEREN INHALTE WURDEN AUTHENTISCH VOR ORT UNTER SCHWIERIGSTEN & ABENTEUERLUSTIGSTEN BEDINGUNGEN VON UNSEREN AUSLANDSREPORTERN: „FRANK & PAMELA“ PERSÖNLICH RECHERCHIERT!***

In den nächsten zwei Monaten werden wir über die jüngste Vergangenheit Kolumbiens berichten. Speziell über die Kokain-Kriege der 80er und 90er Jahre, die Entstehung des berühmt berüchtigten „MEDELLIN-KARTELLS“ und deren Hauptfiguren „Pablo Escobar“ und „Jhon Jairo Velasquez Vasquez“, genannt „Popeye„.

Anlehnend an die Serien von Netflix: „Surviving Escobar“, „Celebridad del mal“, die bekannte Serie „Narcos“, sowie den Hollywood-Film „Loving Pablo“ mit Penelope Cruz und Javier Barden, werden wir an originalen Schauplätzen noch lebende Insider, sowie Mitwirkende aus dieser Zeit interviewen. Weiterhin werden wir nicht veröffentlichte Bilder, sowie Video Material unseren Lesern präsentieren.

Der wirtschaftliche Faktor dieser Industrie ist so enorm, dass ihretwegen blutige Kriege geführt wurden. Kokain taucht zum ersten Mal, circa 2000 vor Christus, bei den „Inkas und Mayas“ in der medizinischen Verwendung auf.

Die wirtschaftliche Kommerzialisierung begann mit „Coca-Cola“ in den 50er Jahren. In Bolivien wurde Kokain bereits als Blutverdünner zum Leben in Regionen der Höhen von über 3000 Metern verwendet. Die wilde Koka-Pflanze wächst in Bergregionen in einer Höhe von 200 bis 400 Metern. Angebaut wird die Koka-Pflanze heute allerdings auf einer Höhe von 2000 Metern. Der Name „Coca“ oder auch „Koks“ wurde ursprünglich vom Quechua übernommen. Der wissenschaftliche Namen  lautet „Erythoroxylum coca“.

Der Coca-Strauch wird bis zu 2,5 m hoch und trägt, abgesehen von seinen „Grünen Blättern“, auch eine kleine weiße Blüte und rote runde Früchte, die ca. 1 cm Durchmesser haben. Das Kokain an sich wird erst durch die Prozedur, wie z. B. dem Clorhidrato, zu einer potenziellen Droge.

BILD: MEDELLIN – KOLUMBIEN

Der bekannte österreichische Psychoanalytiker „Sigmund Freud“ verharmloste das Kokain und verwendete es als seine bewusstseinserweiternde Substanz und behandelte seine Patienten damit. Gleichzeitig öffnete er den Weg des Kokains für die Droge der High Society. Daraufhin führte der deutsche Chemiker „Albrecht Erlenmeyer“ einige Untersuchungen durch und kam zu dem Ergebnis, dass durch Freuds Aussage die 3. Plage der Menschheit erschaffen wurde.

Teil 1 unserer Road-Story, startet mit : „Griselda Blanco“ alias „Die Schwarze Witwe“ und „Die Mutter der Kokain-Kartelle“!

Redakteur: Florian