Der Zweite Weltkrieg war mit Abstand die verheerendste Katastrophe der Menschheitsgeschichte und forderte schätzungsgemäß mitsamt den Opfern, die ihr Leben durch die danach folgenden Kriegsverbrechen und Kriegsfolgen ließen, 80 Mio. Tote.

Als Deutschland 1945 kapitulierte und Adolf Hitler im Rahmen dessen aus Feigheit und Stolz sich das Leben nahm, feierten die Alliierten einen weltbewegenden Sieg, aus dem besonders die USA als Sieger und neue Supermacht heraustrat.

Doch werden sich wahrscheinlich immer viele Fragen, was wäre wenn der größte Krieg in der Menschheitsgeschichte anders geendet hätte? Was wäre, wenn Deutschland gewonnen hätte?

Mit genau diesem Scenario befasste sich Schriftsteller Philip K. Dick, welcher in seinem preisgekrönten Roman „The Man in the High Castle“  (deutscher Titel: Das Orakel der Berge) die Schreckensherrschaft der Deutschen und Japaner in den Vereinigten Staaten 20 Jahre nach der Niederlage der Alliierten auf beeindruckende Weise darstellt.

Auf der Basis des Romans launchte Amazon für seinen Amazon Video Dienst eine von Kritikern hoch gelobte Amazon Originals Serie, produziert von niemand geringerem als Ridley Scott, der als Regisseur für die Filme Alien, Blade Runner und The Gladiator Millionen von Filmenthusiasten in die Kinos lockte.

Was die Serie verspricht? Action, faszinierende Einblicke in ein Schreckensscenario, das zu unser allen Glück letztendlich niemals eintrat, Emotionen und spannende Serienabende gemütlich zu Hause dank des Video-on-Demand-Prinzips, mit dem Amazon seit der Einführung des Amazon Video Dienstes im Februar 2014 einen sichtlichen Erfolg feiert.

Neugierig?
Klickt hier, um die erste Folge von The Man in the High Castle“ zu sehen.