Ob sportlich-leger mit Denim und Leder oder klassisch-elegant in Chiffon oder Satin – auf der Berliner Fashion Week war wieder einmal alles zu finden, was das Fashion-Herz begehrt.

Im Rahmen des Modeevents fand vom 19. – 21. Januar 2016 auch wieder die Panorama statt. Ihr Erfolg ist ungebrochen: Dieses Jahr verzeichnete die Veranstaltung ein Plus von 25 % bezüglich Fläche und gezeigter Kollektionen. Die Besucher, rund 50.000 Trendinteressierte aus über 90 Ländern, konnten sich im ExpoCenter City in zehn Messehallen auf insgesamt 42.500 Quadratmetern über 712 Kollektionen informieren (Messe Berlin GmbH*). Von Urban Looks über Casual Classics bis hin zu Contemporary Luxury sowie Schuhen und Accessoires – hier wurden alle Fashion-Bereiche abgedeckt.

Im Rahmen des Modeevents fand vom 19. – 21. Januar 2016 auch wieder die Panorama statt. Ihr Erfolg ist ungebrochen: Dieses Jahr verzeichnete die Veranstaltung ein Plus von 25 % bezüglich Fläche und gezeigter Kollektionen. Die Besucher, rund 50.000 Trendinteressierte aus über 90 Ländern, konnten sich im ExpoCenter City in zehn Messehallen auf insgesamt 42.500 Quadratmetern über 712 Kollektionen informieren (Messe Berlin GmbH*). Von Urban Looks über Casual Classics bis hin zu Contemporary Luxury sowie Schuhen und Accessoires – hier wurden alle Fashion-Bereiche abgedeckt.

Wer denkt, die kommende Herbst-/Wintermode stehe unter dem Motto 50 Shades of Grey, der liegt falsch: Viele Designer haben kräftig ins Farbtöpfchen gegriffen und bringen mit ausgefallenen Mustern und transparenten Stoffen frischen Wind in die dunkle Jahreszeit. Bei den Fashion Shows war Guido Maria Kretschmer nur einer der Modeschöpfer, die auf zarte Farben und Stoffe setzten: Bei seiner Herbst-Winter-Kollektion spielt er mit sanft fließenden Materialien wie Chiffon, die die Haut durchblitzen lassen und setzt mit leuchtenden Pinktönen farbenfrohe Akzente, während Pailletten-Applikationen als Glamour-Faktor das Gesamtbild abrunden.

Prominente Modeinteressierte fanden sich dabei nicht nur im Publikum, sondern auch auf der Panorama: Sophia Thomalla beispielsweise, das Gesicht der Marke Freaky Nation, präsentierte die Vielfalt des auf Lederjacken spezialisiertenLabels. Die Farbpalette aus Bordeaux, klassischem Weiß oder zeitlosem Cognac wurde hier mit erfrischendem Zitronengelb aufgepeppt. Und auch in der Kollektion der Marke Schmuddelwedda blitzte eine wetterfeste gelbe Jacke hervor.

Stehmann, die Marke für exklusive Hosen, die sich wie eine zweite Haut anfühlen, verkörperte mitunter den klassischen Teil der Panorama. Neben den Pantone-Trendfarben Serenity und Rose Quartz waren die Kleiderstangen ebenso mit beständigen Kombinationen und Mustern aus Schwarz, Beige und Braun bestückt.

Wer sich hier modische Inspirationen für das nächste Herbst-Winter-Outfit geholt hatte, konnte sich anschließend bei einer der zahlreichenden ausstellenden Schuhmarken über die kommenden Trends informieren.

Bei der individuellen Marke Think! beispielweise, die nicht nur Wert auf Optik, sondern auch auf Nachhaltigkeit und gesunde Aspekte legt, schmückten handgefertigte Boots, Schnürer, Stiefeletten uvm. die Schuhregale des österreichischen Labels.

Und was wäre ein Outfit ohne ein hervorstechendes Accessoire? Hier konnte unter anderem die Marke VITTOZZI mit ihren ausgefallenen Gürtelvariationen glänzen. Ob mit Nietenbesatz, in Schlangen- oder Krokodilsoptik, ob mit Dornschließe oder doch lieber Druckknopf – das Produktportfolio gibt alles her.

Neu auf der Panorama waren dabei nicht nur die Kollektionen, sondern u.a. auch die Segmente POP MART, eigene Hallen für Young Fashion sowie Shoes & Accessories, der Bereich NOW und das Trendlabor NOVA CONCEPT. Zudem fand am 22. Januar 2016 mit der PANORAMA DIGITAL erste digitale Modemesse der Welt statt.

*Messe Berlin GmbH. PRESSEPORTAL. 18. Januar 2016. http://www.presseportal.de/pm/6600/3227621>.

Text und Bilder: fashionpress.de