Mit Tenbo möchte ich euch ein außergewöhnliches Label vorstellen, welches auch Part der Mercedes-Benz Fashion Week in Tokio im März sein wird. Dieses verfolgt das Konzept des universellen Designs, was bedeutet, dass es flexibel und barrierefrei für viele Menschen gemacht ist. Insbesondere heißt dies hier, dass die Mode auch Menschen mit Handicap eine Möglichkeit gibt, sich modisch zu verwirklichen.

Zu diesem Zweck hat Designer Takafumi Tsuneruta eine eigene Kollektion entwickelt, welche unter dem Namen „Universal Design“ Menschen mit verschiedenen Handicaps, aber auch allen anderen Menschen einen stilvollen Look erlaubt. Besonders erfreulich sind die Stücke, die an Menschen im Rollstuhl oder mit nur einem Arm gerichtet sind. Dies ist in der Modeszene bisher eine Besonderheit! Ebenso gibt es aber auch Stücke für die schwangere Frau oder mit Blindenschrift versehene Kleidung.

Rollstuhlfahrerinnen dürfen sich freuen, denn der Designer hat ein Hochzeitskleid entwickelt, welches auch den Rollstuhl glamourös schmückt! Das Dekolleté wird von einer romantischen Rose verziert, die sich auch am Rollstuhl wiederfindet. Das maskuline Freizeitoutfit für Rollstuhlfahrer schließt ein Fach für das Smartphone und einen passenden Rucksack mit ein.

Besonders modern zeigt sich das Kleid für Frauen mit einem Arm, welches sich im angesagten Oversize-Look präsentiert. Minimalismus pur, welcher einzig durch eine raffinierte Schleife am fehlenden Ärmel unterbrochen wird! Auch interessant gestalten sich Jumpsuit, Kleid, Tasche und Strumpfhose mit Prints aus Blindenschrift…


Bild- und Informationsquelle: http://www.tenbo.tokyohttp://tokyo-mbfashionweek.com