Hallo ihr Lieben,

Willkommen zum Sexy Friday. Heute möchte ich die e-mail von Andrea beantworten. Andrea fragte mich, wo man denn so ausgehen kann in Berlin, da sie neu in der Stadt ist. Nun ja, also Berlin ist ja nun nicht gerade bekannt für seine allabendliche Langeweile. Hier werden nachts nicht die Bürgersteige hochgeklappt und elektronisch feiern kann man von Freitag bis Montag im Berghain und in vielen anderen Clubs der Stadt  – und das unabhängig vom Wochentag.

Meinen letzten Freitag verbrachte ich beispielsweise rund um den Rosenthaler Platz. Bianca und Renate, zwei Freundinnen von mir, begleiteten mich und wir starteten im ‘ Muschi Obermaier. Natürlich sollte man nicht zu früh erscheinen. Generell ist es eine gute Zeit, um Mitternacht oder später loszuziehen. Das ‘Muschi Obermaier’ ist eine nette Bar mit Tanzfläche, ein bisschen verranzt, in der man auch cool gekleidete Hipster vorfindet. Ich mag den Style der Bar, die im Look der 60er und 70er gehalten ist – strictly in Schwarzweiß mit Bildern von Uschi Obermaier und der Kommune 1. Auf der besagten Tanzfläche spielt ein DJ Musik aus damaliger Zeit und bunt Gemischtes. Chart Hits werden ausgelassen.


Ich stand nicht lange mit beiden Freundinnen an der Bar, da lernten wir auch schon ein paar Schotten kennen, die hier den Junggesellenabschied ihres Freundes feierten. Die Meisten dieser Truppe waren schon jenseits von Gut und Böse und begannen zu schielen. Wir zogen von da weiter. Wir beschlossen alle noch, einen Absacker im ‘Kaffee Burger’ zu trinken.Das ‘Kaffee Burger’, auch Russendisco genannt, liegt am Rosa-Luxemburg-Platz und kostet 3 € Eintritt. Es hat lange offen, am Wochenende meistens sogar bis 08:00 Uhr. Der Laden ist ein ziemlicher Abschleppschuppen und so saßen wir nicht lange an der Bar, bis wir von Alex und seinem Freund Peter angetanzt wurden.

Peter und Alex schielten zwar nicht, schwitzten dafür allerdings umso stärker. Alex erzählte mir, er wäre Arzt in der Charité. Dieses war auch ziemlich das Erste, was er mir sagte. Wir gingen nach nebenan in den Raucherraum und Alex und Peter gesellten sich zu uns und luden uns zu Cocktails ein. Danach ging es wieder zurück in den Nebenraum, dessen Tanzfläche mittlerweile gut gefüllt war und auf der das Publikum zu Klassikern aller Jahrzehnte tanzte. Ich setzte mich abseits auf den Barhocker und beobachtete das Treiben aus sicherer Entfernung. Um meine Freundinnen hatte sich schnell eine Traube unattraktiver Männer gebildet. Diese versuchten, jedes weibliche Wesen hüftwedelnd anzutanzen. Wir nahmen es mit Humor und bestellten bald darauf ein Taxi nach Hause.

Ich wünsche euch ein wildes und sexy Wochenende!

So long

Eure Lucy

Bildquelle: Readthetrieb