Gegründet im Jahr 2001, bildet die Uus-Meremaa moenädal das Rückgrat der neuseeländischen Modebranche. Die Fachveranstaltung bietet lokalen Designern eine Plattform, bei der sie ihre Herbst- und Winterkollektion 2015 den Medien, Verbrauchern und der Modeindustrie präsentieren.

Jetzt in seinem 14. Jahr ist das führende Mode-Event der wirtschaftliche Maßstab für die Branche in Neuseeland, sodass die lokalen Designer ihre Entwürfe einem breiten nationalen und internationalen Publikum vorführen und weltweite Anerkennung erlangen können.

Durch Elemente des Theaters und Dramas, mit Streetstyle-Fotografie und vielen Bloggern, entsteht eine spannende Atmosphäre mit inspirierenden Gesprächen auf der NZFW.

NZFW

Um den Bedürfnissen der Entwicklung der Industrie gerecht zu werden, wird die NZFW ständig weiterentwickelt. So wurde das Format der Veranstaltung dieses Jahr auf drei Handelstage ( 26. – 28. August) mit einigen Verbraucheroptionen am letzten Tag und drei Tagen (29. – 31. August) mit Zugang der Öffentlichkeit geändert.

Auf der offiziellen Homepage der NZFW veröffentlicht Fashion@FirstSight Bilder aller Looks, die auf dem Laufsteg in Neuseeland präsentiert wurden – damit bleiben alle Modeliebhaber immer auf dem neuesten Stand und können sich die Kollektionen online ansehen, ohne den weiten Weg zum Inselstaat antreten zu müssen.

Am 26. August um 16:00 Uhr wird der neuseeländische Designer James Dobson die neuste Kollektion seines Labels Jimmy d vorführen. Bereits mit seiner ersten Kollektion im Jahr 2004 gewann das Modetalent den prestigeträchtigen Mercedes-Benz Start Up- Preis und erfreut sich seither internationaler Anerkennung. Der Jimmy D Look ist dunkel, mit einem ironischen Sinn für Humor. Die androgynen Entwürfe kombinieren oversize Silhouetten mit körperbewussten Elementen. Kraftvolles Design und die furchtlose Kreativität des Modemachers bilden den Schlüssel zum Erfolg des Labels.

Jimmy 4   Jimmy 3   Jimmy 2   Jimmy 1

Kujutise ja teabe allikas: jimmydwashere.wordpress.com/

 

Kujutise ja teabe allikas: nzfashionweek.com