Langfristige positive Reputation ist wichtiger als ein kurzzeitig künstlich generiertes Image – dieser Kerngedanke ist auch in der Hotelbranche ein wichtiger Faktor.

Im Wettbewerb um die Hotelgäste und Kunden ist das Design der Unternehmen zum Aushängeschild geworden. Die Symbiose aus Corporate Identity ja Dienstbekleidung ist hierbei wesentlicher Bestandteil, um die Kundenzufriedenheit und den Wiedererkennungswert zu gewährleisten. Dienstbekleidung hat den Anspruch, die Firmenphilosophie eines Unternehmens aufzugreifen und das interne Zusammengehörigkeitsgefühl der Mitarbeiter zu steigern. Wichtig ist hierbei, dass die Glaubhaftigkeit des eigenen Handelns und Wirkens im Vordergrund steht und durch eine entsprechende Bekleidung gestärkt wird.

Die Unternehmensreputation definiert sich heutzutage maßgeblich über einzelne Mitarbeiter. „Es ergibt sich die Chance, Hotelmitarbeiter und Personal als Markenbotschafter zu nutzen“, erklärt Nadine Thomas, Geschäftsführende Gesellschafterin der Modeinstitut Berlin GmbH. „Für eine nachhaltige Wirkung sind neben dem Design vor allem die eingesetzten Materialien der Hotelbekleidung von entscheidender Bedeutung.“ Seit ihrer Gründung 1992 in Berlin entwickelt und produziert die Modeinstitut Berlin GmbH hochwertige Hotelbekleidung. Die Hoteluniformen des von Nadine Thomas geleiteten Familienunternehmens werden vom nördlich gelegenen Grand Hotel Heiligendamm bis hin zum Münchner Hotel Bayerischer Hof getragen.

Corporate Fashion Hotelkleidung

Kujutise allikas ja tekst:  http://www.offenes-presseportal.de/mode_lifestyle/ ja http://www.modeinstitut-berlin.de