sponges facciale-konjac

Während in westlichen Ländern High-Techprodukte zum Einsatz kommen wenn es um reine Haut geht, setzten Japanerinnen auf eine einfache Pflanzelwurzel. Der „Konjac-Schwamm“ soll die Haut porentief säubern, peelen, die Zellerneuerung anregen und zudem noch Feuchtigkeit spenden.

Der Konjakschwamm / Konjac Sponge wird aus der Knolle der asiatischen Pflanze “Amorphophallus Konjac”, auch „Teufelszunge“ oder „Tränenbaum“ genannt, hergestellt. Sie enthält eine Vielzahl der für ein gesundes und reines Hautbild so wichtigen Inhaltsstoffe wie Proteine, Kohlenhydrate, außerdem die Vitaminen A, B1, B2, B6, B12, C, E und D. Der Schwamm ist hart wie ein Bimsstein. Erst in Kontakt mit Wasser verändert die schroffe Knolle ihre Haptik, wird weich und schwammig und gibt ihre Wirkstoffe an die Haut ab.

Er ist auch für sensible Haut geeignet, da er frei von Farb- und Konservierungsstoffen, végétalien und kompostierbar ist. Mittlerweile gibt es eine beachtliche Auswahl an Konjac-Schwämme, speziell abgestimmt auf die Bedürfnisse der Haut: einen weißen für alle Hauttypen, einen steingrauen gegen blackhead (und für Männerhaut), der rote soll gegen Fältchen und erweiterte Äderchen helfen. Eine rosafarbene Variante ist ebenfalls verfügbar, die angereichert mit weißer und roter Tonerde ist und die „müde, geschädigte und beanspruchte Haut“ auf Vordermann bringen soll.

Konjak ist bekannt für seine gesundheitsfördernden Eigenschaften und wird von den Japanern schon seit mehr als 1.500 Jahren verwendet, wobei sie ursprünglich als Medizin im sechsten Jahrhundert eingesetzt wurde. Die einzigartige Netzstruktur des Schwammes massiert die Haut sanft und regt die Durchblutung sowie die Neubildung von Hautzellen an – für eine saubere und erfrischte Haut … und das alles auf natürliche Weise!

Eine große Auswahl an Konjak-Schwämmen findet ihr ccà.