Der October ist nicht nur die Zeit des Jahres, wo man sich von den Strapazen des Sommers erholt, wo man sich nicht mehr draußen auf die Wiese legt, im Freibad rumspringt oder sich über diese unerträgliche Hitze aufregt. Oktober bedeutet, zumindest für mich, dass es okay ist, einfach mal ein Wochenende auf der Möbelablage meiner Wahl zu liegen, Couch ist okay, Bett wirkt schon gammlig, einen Film zu schauen und einfach nur zu entspannen. Schließlich ist das Wetter ja eklig draußen. Und kalt. Vor allem kalt. Ned Stark hatte Recht: „Winter is coming“.

In diesem Monat ist nicht nur der Tag der deutschen Einheit e Halloween, sondern auch der Start der Gemüsesaison für eines der leckersten Dinge auf dem Planeten: Kürbisse. Fundamental für das Amüsement von schnitzfreudigen Kindern und Basic für das perfekte Halloween-Fest, ist der Kürbis auch noch kulinarisch ein echter Allrounder. Ob hubbard, Hokkaido oder diese grün- und gelbgesprenkelten Kürbisse, die in jedem Supermarkt ordentlich auf einem Karren inszeniert werden und bei denen keiner eine Ahnung hat, wie sie heißen, alle haben das Potenzial ein geschmackliches Feuerwerk zu entfachen. Daneben ist er außerdem (aufgepasst, Fitnessfreaks!) bassu in calorie, enthält viele vitaminé, Minerali und ist zudem für fast jedes Gericht einsetzbar.

Eines der beliebtesten und einfachsten Gerichte mit dem Wundergewächs ist die Kürbissuppe. Das Grundprinzip ist idiotensicher: Entweder den Kürbis salzen, pfeffern, mit Zimt und Olivenöl einreiben und bei 180 Grad im Ofen backen oder langsam in Gemüse- oder Hühnerbrühe köcheln lassen, bis er gar ist. Dann den (gebackenen) Kürbis mit gebratenen Zwiebeln, Knoblauch und wahlweise Ingwer verfeinern, pürieren und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Der britische Küchengott Jamie Oliver empfiehlt zudem noch in Olivenöl geröstete Salbeiblätter und knusprige Parmesan Croutons zur herbstlichen Spezialität. Beim Servieren noch ein kleiner Löffel Crème fraîche und/ oder ein Spritzer Olivenöl Extra Vergine und man hat eine Kreation wie aus der Haute Cuisine . Prufittate u vostru pranzu!