Rock Heidi Beck     Top Nyleon Berlin   Tasche JOOP jacke und Mütze Vintage   Stiefel Zara

Monochrom, nonchalant und natürlich, so präsentiert sich die Herbst- und Winter Kollektion des Berliner Modelabels Nylon Berlin. Ein Look, der vermuten lässt, dass die Designerinnen Friederike Haller und Jehan Ghonie sich von dem Style der Hauptstadt inspirieren ließen. Die Kollektion ist in Schwarz und Weiß sowie verschiedenen Grautönen gehalten. Die Kleidungsstücke sind größtenteils im Oversized Look designt, welcher leicht burschikos anmutet. Desweiteren wird das legere Erscheinungsbild unterstützt durch Elemente wie drapierte Schalkragen sowie tief angesetzte, weit geschnittene Ärmel und Taillen.

Besonders raffiniert wirkt ein grauer, knöchellanger Mantel (‚Merkur‘) im Oversized Look. Mit seinem reverslosen Rundhalsausschnitt und der verdeckten Knopfleiste behält er trotz seiner legeren Form ein modernes Aussehen bei. Dies wird noch verstärkt durch den schwarz-weißen Fotoprint, welcher unterhalb der Taille den gesamten Mantel mit einem Felsenmotiv ziert. Der Mantel ist jedoch nicht das einzige Fashion Piece, welches sich mit einem Fotoprint schmückt. So zieren verschiedene Naturmotive wie Äste und Steine einige Stücke und verleihen ihnen ein Aussehen, welches sich zwischen natürlicher Rohheit und moderner Abstraktion bewegt.

LOOKBOOK

Ein langärmliges Kleid in A-Linie und eine durch Raffungen tief angesetzte Taille wirkt dagegen wieder leicht feminin. Dieser Kontrast durchzieht die gesamte Kollektion und bildet die Quintessenz des Looks. Nur zu gut kann man sich eine junge Frau in den Kleidungsstücken vorstellen, wie sie lässig und selbstbewusst durch die Stadt schlendert. Kontraste sind jedoch nicht nur in der Kollektion ein Thema, sondern ziehen sich sogar bis in den Grund des Labels, den Namen. So benannten die Gründerinnen das Label nach einer bekannten Kunstfaser Nylon, doch verwenden sie für ihre Kleidungsstücke ausschließlich natürliche Materialien wie Wolle und Leder.

Ob sie sich in dem Dschungel, der immer zahlreicheren Labels, welche in Berlin ihren Ursprung sehen, halten können, wird sich zeigen. Doch Friederike Haller, die an der Universität der Künste studierte, und Quereinsteigerin Jehan Ghonie scheinen sich zu behaupten und vertreiben derzeit ihre Womenswear im Bikini Berlin.

Werft doch mal einen Blick auf die Kollektion, es lohnt sich!

 ________________________

Fotografia  Ruben Jacob Fees
Truccu & Capelli  Anna Luft
Styling  Catharina Gerekos