Mantel, Nylon Berlin – Hose & Clutch, JOOP! – Hut, KIESEL – Sweater, Altinstark

                      

 Nylon Berlin

Höre nie auf anzufangen, fange nie an aufzuhören. – Cicero

Ursprünglich wollte die gebürtige Hamburgerin Bühnenbilder bauen und in der Oper arbeiten doch dann hat sie sich dazu entschieden, Kleidung zu entwerfen… gute Entscheidung. Frederike Haller ist grade mal 23 Jahre alt und studiert noch an der UdK in Berlin, wo sie seit fünf Jahren wohnhaft ist. Dennoch können ihre Kollektion sich mehr als nur sehen lassen, sie sind wirklich atemberaubend schön!

Sie lernte die Stoffverarbeitung schon mit elf Jahren, im Stoffgeschäft ihrer Mutter. Seit dem hat sie auch nicht mehr damit aufgehört. In ihre Kollektionen und Kleidungsstücke lässt sie persönliche Empfindungen einfließen wie auch Orte, die sie gern besuchen würde und wie sie ihrer Vorstellung nach sein müssten. Im Laufe des Kreativprozesses verändert sich die Kollektion immer wieder: Ein kleiner Neuanfang, ein steter Fluss, nichts sollte aufhören sich zu verändern.

Ihre neue A/W14 Kollektion erscheint zart, grau und zurückhaltend, was ihren Stil definiert. Gleich letzten Sonnenstrahlen, welche eine graue Wolkendecke durchbrechen, findet die Kollektion Schönheit in edler Zurückhaltung. Weite, fließende Schnitte aus zartem Stoff, marmorierte Muster in Schwarz, Weiß und Grau lassen die Kleidung wie Teil einer kalten, aber ästhetischen Landschaft wirken; einem Birkenwald oder den verschneiten Hochebenen Skandinaviens gleich.

Durch Natürlichkeit und Reinheit besticht diese Kollektion durchaus. Zart und klar, eine Kollektion für feine Geister.

 ________________________

Fotografia  Ruben Jacob Fees

Make-up & Hair  Anna Luft

Styling  Catharina Gerekos

Model • Lucie von Agentur SEMI