„Jeder Tag ist eine Lüge! Ich spüre, dass ich langsam sterbe. Das ist keine Lüge!“

Regie: John Hillcoat
Viggo Mortensen: Mann
Kodi Smit-McPhee: Junge

Die Erde stirbt. Nach einem nicht näher beschriebenen Unglück stirbt alles, was sich auf der Erde befindet. Die Bäume fallen um, das Wasser versiegt, die Tiere verenden und der Himmel ist grau. Ein Mann und sein Sohn schieben einen Einkaufswagen vor sich hin, in welchem alle ihre Habseligkeiten lagern, über eine Straße, die an die Küste führt, in der Hoffnung, dass das Klima dort angenehmer sei. Das Einzige, was sie noch besitzen, ist in diesem Wagen, darunter ein Revolver mit zwei Patronen.

Unterwegs erleiden sie viel Schrecken, unter anderem Kannibalismus und Mord. Es gibt kein Ruhen und keine Rast. Doch der Vater sagt seinem Sohn wieder und immer wieder, dass das Wichtigste sei, das Feuer im Inneren nie erlöschen zulassen. Das Feuer im Inneren müsse stest brennen und am Leben gehalten werden.

A Strada ist ein düsterer und durch und durch melodramatischer Film, der dennoch einen Funken Hoffnung in sich trägt. Er zeigt die Extreme der menschlichen Natur. Es muss keine Monster geben, vor denen man sich gruselt, wir sind die Monster, sobald das Feuer in uns erlischt!

Fonte d’imaghjini è d’infurmazione: http://en.wikipedia.org/wiki/The_Road_(2009_film)