Für all diejenigen, die Füchse genauso sehr verehren wie ich, habe ich hier den idealen Film rausgesucht. „A volpe è a zitella“ ist ein Werk des französischen Regisseurs Luc Jacquet. Die Handlung ist schnell erklärt:

Im Herbst entdeckt das Mädchen Lila einen Fuchs. Fasziniert von ihm verfolgt sie ihn und freundet sich schließlich mit ihm an. Durch den Fuchs ändert sich die Sicht von Lila auf die Natur, welche sie umgibt. Außer dem kleinen Mädchen kommen im Film keine anderen Menschen vor, nur die erwachsene Lila, die ihrem Sohn am Ende des Filmes von früher erzählt.

Der Film besticht nicht nur durch wundervolle Landschafts- und Tieraufnahmen, auch versinnbildlicht er die Beziehung zwischen Mensch und Tier, wenn wir uns nur darauf einlassen. Der Film ist genau das Richtige, wenn ihr euch zurücklehnen und den Kopf abschalten, ein wenig Zauber von Fernweh genießen, wundervolle Naturaufnahmen sehen und euch auch einem Traum von einem Leben mit einem Fuchs hinzugeben wollt.

Für den Film wurden mehrere Füchse gezähmt, welche nach dem Dreh allesamt ein schönes und langes Leben führten. Ihr müsst euch also keine Sorgen wegen möglicher Tierquälerei oder nicht artgerechter Haltung machen.

Fuchs Aussicht2

Source: http://brautdeslammes.blogspot.de/2012/09/der-ruf-der-wildnis-der-fuchs-und-das.html